Skip to main content

Aufgeräumt ins neue Jahr: Nach den Feiertagen blitzsauber durchstarten

Von Melanie Öhlenbach, dpa

Berlin – Neues Jahr – neue Vorsätze. Ein aufgeräumter Arbeitsplatz steht bei vielen zum Übergang von 2019 auf 2020 weit oben auf der Wunschliste. Den angesammelten Unterlagen, Notizen und Kopien aber tatsächlich den Kampf anzusagen, erfordert nicht nur Motivation, sondern auch System.

unaufgeraumter-ArbeitsplatzAufräumberaterin Rita Schilke aus Berlin empfiehlt, klein anzufangen – und zwar genau dort, wo Unordnung und Platzmangel am meisten stören. «Dann ist die Motivation, etwas zu verändern, am größten. Und das erreichte Ergebnis freut hier besonders und spornt an, an anderen Stellen des Arbeitsplatzes weiterzumachen.» Zunächst sollte man nur einen konkreten Bereich wie ein Schrankfach oder einen Rollcontainer angehen. «Räumen Sie alles aus diesem Bereich aus, begutachten Sie jedes Teil einzeln und entscheiden Sie, was damit passieren soll.»

Die aussortierten Gegenstände werden dann in maximal vier Kategorien gestapelt: archivieren, entsorgen, verschenken sowie unentschieden. Schilke empfiehlt, letztere am Ende noch einmal durchzusehen. Wer sich nicht so schnell entscheiden kann, kann diese Dinge auch zwischenlagern, allerdings für maximal ein halbes Jahr. «Wenn ich bis dahin nichts aus dem Karton benötigt habe, kann er ungeöffnet verschenkt oder entsorgt werden.»

Für das schnelle Ausmisten zwischendurch hat Haag einen Tipp auf Lager: Doubletten aussortieren. «Sammeln Sie alle Stifte, Kugelschreiber und Büromittel am Arbeitsplatz ein, behalten Sie nur so viele, wie Sie wirklich brauchen, und geben Sie diesen einen festen Platz.»

Schritt für Schritt, oder eben Regal für Regal, befreien Sie so Ihr Büro vom Chaos. Denn tatsächlich ist die Neuorganisation und das Ausmisten eine umfassende Aufgabe – wer zwischendurch aufgibt, wird mit höherer Wahrscheinlichkeit den gleichen Vorsatz für 2021 auf die Liste setzen müssen.

Fotos: Stock-Asso @ shutterstock.com
Elvetica @ shutterstock.com

Nach PLZ suchen:

Sie haben noch keinen Ansprechpartner? Finden Sie den passenden Berater mit Ihrer Postleitzahl. Einfach PLZ eingeben und wir zeigen Ihnen Ihren Kontakt.



Ähnliche Beiträge

Wer sich an seinem Wohnort heimisch fühlen möchte, muss wissen, was dort vor sich geht. Dafür sind die regionalen Tageszeitungen das mit Abstand wichtigste Medium – so das Ergebnis einer repräsentativen Studie der ZMG. Gleichzeitig tragen sie ganz wesentlich zum Gefühl von Lebensqualität und regionaler Verbundenheit bei.

Morgens fröhlich zur Arbeit gehen, durch den Job gesund sein und Balance im Beruf finden – was für viele utopisch klingt, ist durchaus realisierbar. Wer Spaß bei der Arbeit hat, tut auch was für die eigene Gesundheit. Damit das klappt, müssen die Rahmenbedingungen stimmen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung